Der Körper benötigt

lebendiges Wasser
Wasser verliert natürliche Lebenseigenschaften

wenn es durch hohen Druck in runde Leitungen gepresst wird
Von der Quelle bis zum Wasserhahn

nimmt das Wasser Informationen auf
Water Alive löscht Informationen

zerstörte Wasser-Cluster werden repariert
Ablagerungen reduziert

durch Neustrukturierung der Altinformationen im Wasser
Wasserkristalle zurück zum Ursprung

Wiederherstellung naturgegebener energetischer Qualität

Der nicht sichtbare Unterschied von lebendigem zu totem Wasser dürfte dem Geschmackssinn eines jeden umgehend auffallen. Obwohl die Quelle ein und dieselbe ist, wird der Geschmack von direkt aus der Quelle stammendem Wasser als viel angenehmer empfunden als der jenes Wassers, das durch unsere Versorgungsnetze transportiert wurde. Darüber hinaus reagieren Haut und Haare auf eine Dusche mit lebendigem Wasser in der Regel überraschend positiv.

Wir müssen dafür Sorge tragen, dass unser Körper, der wie eine Batterie funktioniert, auch immer aufgeladen ist. Dazu brauchen wir vor allem das Sonnenlicht, also Biophotonen und lebendiges Wasser, denn in totem Wasser können sich die in den Biophotonen enthaltenen Informationen nicht entfalten.

Wasser verliert seine natürlichen Lebenseigenschaften, wenn es durch hohen Druck in runde Leitungen gepresst und zur linearen Fließeigenschaft gezwungen wird. Durch diesen andauernden Druck wird die kristalline Struktur, die Lebendigkeit und die elektromagnetische Kraft des Wassers zerstört und die Biophotonenanteile pro Wassermolekül stark herabgesetzt. Das Wasser ist entsprechend der Biophotonenanteile energiegeladen. Hat es zu wenig oder keine Energie, kann es uns auch keine geben. Es entsteht also kein sogenannter energetischer Energieausgleich, wie wir es von lebendigem Wasser kennen.

Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass Wasser die Fähigkeit besitzt, Informationen aufzunehmen, zu speichern und zu übertragen. Auf dem Weg von der Quelle bis zu unserem Wasserhahn erhält es beispielsweise informationen von Schwermetallen, Chemikalien, Asbestfasern, Pestiziden, Arzneimittelrückst.nden, Hormonen, Bakterien und weiteren unappetitlichen Verunreinigungen.

Jede Information, welche dem Wasser auf seinem Weg in unsere Leitungen mitgegeben wurde, kann zudem wieder gelöscht werden. Durch das Revitalisieren wird es in einen natürlichen Zustand versetzt: Die zerstörten Wasser-Cluster werden repariert, wodurch das Wasser seine ursprüngliche Struktur erhält und seine, unserer Gesundheit dienlichen Aufgaben erfüllen kann.

Wasser, welches gefiltert worden ist, verliert seine Vitalität und muss revitalisiert werden. Die Wasseraufbereitung mit „Water Alive” revitalisiert Ihr Wasser und steigert das Biophotonen-Niveau im Wasser. Die Wassermoleküle werden neu strukturiert und das purifizierte Trinkwasser wird kristallisiert.

Durch eine Neustrukturierung der vorhandenen Altinformationen im Wasser erhält das durch „Water Alive” aktivierte und belebte Trinkwasser die Möglichkeit, Cluster neu zu bilden und erzielt eine Härtestabilisierung. D.h.: Kalk so zu verändern, dass sichtbar hart verkrustete Ablagerungen in Rohren, auf Fliesen und Armaturen, Perlatoren, Kochbehälter usw. in einer veränderten Form, die Aragonit ähnlich ist, sich nun leichter pflegen lassen.

Unser Wasserbelebungssystem „Water Alive” wurde als feinstofflicher quantenphysikalischer Energiespender konzipiert, der seine naturidentischen Schwingungsinformationen nach der Montage an die wasserführende Leitung permanent abgibt und welche in der Lage ist, im vorbeifließenden Leitungswasser die naturgegebene energetische Qualität wiederherzustellen.

Bildliche Darstellung der Wasserkristalle, welche durch „Water Alive” eine neue Microstruktur erhalten. Fotografiert nach dem Emoto-Verfahren (von Masaru Emoto 2005 in Zürich) unter dem Mikroskop mit 300-facher Vergrößerung bei einer Temperatur von -5°.